Katholische Männlichkeit in Skandinavien

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingBook chapterpeer-review

400 Downloads (Pure)

Abstract

Abstract in German:
Wie gestaltete sich die diskursive katholische Männlichkeit in den nordischen Ländern in dieser Zeit des Nationalismus und Konfessionalismus? Und wie verhielten sich die katholischen Männlichkeitsideale zu den im nordischen Volkschristentum der Zeit artikulierten Ideen zur Männlichkeit? Diese Fragen bilden den Ausgangspunkt der vorliegenden Studie über Männerideale und Konstruktionen von Männlichkeit bei katholischen Priestern, Ordensmännern und männlichen Konvertiten in den nordischen Ländern von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis Anfang der 1940er Jahre. Der Schwerpunkt liegt auf der Frage wie diese Männer und Männergruppen ihre männliche Identität manifestierten und welche Rolle konfessionelle und ethnisch kulturelle Aspekte in diesem Zusammenhang gespielt haben. Ein wichtiger Ausgangspunkt meiner Untersuchung ist die Theorie der Feminisierung des Christentums im 19. Jahrhundert, die ich die von anderen Forschern herausgestellte religiöse und kirchliche Mobilisierung im Zeichen des Konfessionalismus gegenüberstelle.
Translated title of the contributionKatolsk manlighet i Skandinavien
Original languageGerman
Title of host publicationFeminisierung oder (Re-)Maskulinisierung der Religion im 19. und 20. Jahrhundert?
Subtitle of host publicationForschungsbeiträge aus Christentum, Judentum und Islam
EditorsMichaela Sohn-Kronthaler
PublisherBöhlau
Pages52-77
ISBN (Print)978-3205796428, 320579642X
Publication statusPublished - 2016 Oct

Subject classification (UKÄ)

  • History

Keywords

  • nationale Identität
  • Barnabiten
  • Dominikaner
  • Jesuiten
  • Maskulinisierung
  • Feminisierung
  • Skandinavien
  • Katholizismus
  • Männlichkeit
  • katholische Mission
  • monastische Lebensform als Ideal

Cite this