The State of Japanese Legal Studies in Europe

Giorgio Colombo, Béatrice Jaluzot, Wered Ben-Sade, Roger Greatrex, Francisco Barberán, Dimitri Vanoverbeke, Luca Siliquini-Cinelli, Harald Baum, Moritz Bälz

Forskningsoutput: TidskriftsbidragArtikel i vetenskaplig tidskriftPeer review

Sammanfattning

Das Ziel des Beitrages ist es, einen Überblick über den Stand der Studien zum japanischen Recht in Europa (im weiteren Sinn) zu geben. Der Artikel ist in acht Länderberichte aufgeteilt, die jeweils von einem Experten des japani­schen Rechts aus dem betreffenden Land verfasst wurden. Analysiert wird die aktuelle Situation in Italien, Frankreich, Israel, Skandinavien, Spanien, den Niederlanden, Belgien,dem Vereinigtem Königreich und in Deutschland. Es zeigt sich ein recht unterschiedliches Bild bezüglich des Interesses und Engagements in Lehre, Forschung und Praxis des japanischen Rechts. In einigen Ländern ist das Studium des Rechts Japans in die Japanologie integriert, in anderen ist es in der allgemeinen Rechts­ver­glei­chung verankert oder auch, etwas spezifischer, Teil der Studien zum ostasiatischen Recht.
Originalspråkengelska
Sidor (från-till)5-46
Antal sidor41
TidskriftZeitschrift für Japanisches Recht/ Journal of Japanese Law
Volym25
Utgåva49
StatusPublished - 2020

Ämnesklassifikation (UKÄ)

  • Juridik (exklusive juridik och samhälle)

Fingeravtryck

Utforska forskningsämnen för ”The State of Japanese Legal Studies in Europe”. Tillsammans bildar de ett unikt fingeravtryck.

Citera det här